• 191024 Planung Trischendamm
  •  MG 5889
  •  MG 5927
  •  MG 5938

Herzlich willkommen!

Friedrichskoog steht für entspannten, naturnahen und gesunden Erlebnisurlaub und hat sich zum Ziel gesetzt, seinen Gästen einzigartige Naturerlebnisse zu bieten. Um dies zu erreichen und auch zukünftig ein attraktives Urlaubs- und Ausflugsziel zu bleiben, wurde ein Umsetzungsmanagement eingerichtet, dass sich mit der touristischen Neuausrichtung der Gemeinde beschäftigt. Damit Sie als Einheimischer oder Leistungsträger vor Ort von dieser touristischen Entwicklung in gleichem Maße profitieren, benötigen wir Ihre Unterstützung.  

Deswegen haben wir für Sie auf den folgenden Seiten Wissenswertes über das Umsetzungsmanagement, die Hintergründe und weitere Dokumente zusammengestellt und werden Sie hier über Neuigkeiten und aktuelle Entwicklungen informieren. Begleiten Sie Friedrichskoog auf seinen neuen Wegen und unterstützen Sie Ihren Ort bei diesem Entwicklungsprozess.  

Sie habe eine Frage oder Anregung? Dann setzen Sie sich gerne mit unserem Umsetzungsmanagement in Verbindung.       

Vorentwurfsplanung zum Trischendamm und Badestrand beschlossen

Der Gemeindevertretung wurde die Vorentwurfsplanung zum Trischendamm und Badestrand auf einer Klausurtagung am 27. Juli 2020 durch das Planungsbüro Bruun & Möllers vorgestellt. In der darauffolgenden Sitzung der Gemeindevertretung am 13. August 2020 wurde diese beschlossen. Neben den umfassenden Überplanungen des Trischendamms und des Badestrandes soll es einen gemeinsamen neuen Ankunftsbereich sowie ein übergeordnetes Leit- und Informationssystem geben. Die Konzeption zur Vorentwurfsplanung ist hier einsehbar.

Vor-Ort Termin zu den Planungen des Badestrandes

Gestern stellte das Planungsbüro Bruun & Möllers die Ideen für die touristische Attraktivierung des Badestrandes im Rahmen der Deichverstärkung vor. Vertreter des LKNs, des Kreises, der Schutzstation Wattenmeer und mehrere Naturschutzplaner gaben während einer Begehung wichtige Hinweise u.a. hinsichtlich der Genehmigungsfähigkeit der einzelnen Maßnahmen. Zuvor waren die Ideen mit der Arbeitsgruppe Badestrand besprochen worden. In einem nächsten Schritt werden die Anmerkungen aus diesem und vorherigen Terminen in die bisherigen Planungen eingearbeitet und der Gemeindevertretung vorgestellt. 

Seehundstation: parken am Hafen

Die Seehundstation Friedrichskoog steht kurz vor der Neueröffnung. Wie viele Besucher gleichzeitig kommen dürfen, ist noch nicht geklärt. Klar ist jedoch, dass die Problemstellung des Parksuchverkehrs und der widerrechtlich abgestellten Fahrzeuge wieder aufkommen wird.

Ziel der Planung im Rahmen der Entwicklung des Hafens ist die Stellplätze zentral auf der nord-östlichen Hafenseite zu organisieren und über ein Verkehrsleitsystem bereits an wichtigen Verkehrsknoten zu regeln. Durch die Verbindung der Hafenseiten mit der geplanten Brücke, werden die Besucher auf kurzem Weg zur Seehundstation geführt.

Vor dem Hintergrund, der noch nicht realisierten Brücke, wird derzeit eine Besucherlenkung vom zentralen Parkplatz auf der nord-östlichen Hafenseite hin zur Seehundstation entwickelt. In diesem Zusammenhang werden zudem erste kleine Maßnahmen - im Sinne einer Übergangslösung - in Bezug auf das Parkleitsystem vorgenommen. Die überarbeitete Parkregelung sowie die Besucherlenkung zur Station soll über verschiedene Kommunikationskanäle gestützt werden.

friedrichskoog logo
amt marne logo
kreis dithmarschen logo
dithmarschen tourismus logo
nordsee tourismus
metropolregion hamburg logo

gefördert von

sh melur logo