Die Gemeindevertretung hat auf ihrer Sitzung im September entschieden, mit dem Projekt "Attraktivierung Trischendamm" von dem EFRE-EU-Fördermitteltopf zum GRW-Bundesmitteltopf zu wechseln. Das Wirtschaftsministerium hatte den Wechsel empfohlen. Damit ist der Zeitdruck für die Umsetzung der Baumaßnahme, der mit dem sich dem Ende nähernden EU-Förderperiode einherging, um einiges reduziert. Sobald die Entwurfsplanung von dem Planungsbüro Bruun&Möllers vorliegt, kann der Förderantrag eingereicht werden. Dafür wird Sommer 2020 angestrebt.