Teilnehmer der touristischen Beratung stehen fest

Bis heute konnten sich touristische Anbieter aus Friedrichskoog melden, um sich von inspektour zu einem touristischen Thema ihrer Wahl kostenlos beraten zu lassen. Genau 10 Betriebe haben sich gemeldet, sodass alle Interessierten auch beraten werden können. Die Beratung wird entweder telefonisch oder persönlich erfolgen und im 4. Quartal 2017 umgesetzt werden. Im nächsten Schritt werden die Wunschthemen der Betriebe abgefragt - wir dürfen gespannt sein.

Offener Ideenwettbewerb für ein Objekt am Ende des Trischendamms

Bereits im 2014 verabschiedeten touristischen Entwicklungskonzept der Gemeinde Friedrichskoog bestand die Idee, einen Anziehungspunkt am Ende des Trischendamms zu schaffen. Er soll einen Anreiz bieten, um einmalig und wiederholt bis ans Ende des 2,2 km langen Damms zu gehen. Deswegen lädt Bürgermeister Roland Geiger zu einem offenen Ideenwettbewerb ein. Alle, die ihren Lebensmittelpunkt, Arbeits- oder Urlaubsort in Friedrichskoog haben oder sich sonst dem Ort verbunden fühlen, sind herzlich eingeladen bis zum 30. November 2017 ihre Ideen schriftlich und mit einer groben Kostenschätzung einzureichen. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der Pressemitteilung.

Informationstafel für Wohnmobilstellplatz

Seit letzter Woche können sich Gäste über eine Infotafel auf dem Wohnmobilstellplatz in Friedrichskoog-Spitze über das touristische Angebot vor Ort informieren. Auch wurde der Eintrag im ADAC-Wohnmobilstellplatzführer aktualisiert, sodass der Gast jetzt vorab genauer erfährt, was ihn auf dem Stellplatz erwartet.

Bürgerversammlung Zukunftsperspektive Hafen Friedrichskoog

Auf der Informationsveranstaltung am vergangenen Samstag stellten sich die drei Landespolitiker, Ministerpräsident Daniel Günther, Wirtschaftsminister Dr. Bernd Buchholz und Umweltminister Dr. Robert Habeck, der Diskussion um die Zukunftsperspektive des Hafens. Die Veranstaltung wurde vom Landrat Dr. Jörn Klimant moderiert. Der Bürgermeister Roland Geiger eröffnete mit einem kurzen Lagebericht. Der Ministerpräsident und die beiden Minister stellten ihre Einschätzung und Zukunftsperspektive dar. In der Diskussion folgten diverse Wortmeldungen aus dem Plenum, die meist die Hafenschließung und die Vorgehensweise scharf kritisierten. Umfassende Förder- und Unterstützungsmittel von 90% für infrastrukturelle Maßnahmen und deren Planungen wurden von Landesseite zugesagt.

Vortrag "Digitalisierung im Urlaub"

Am Freitag, den 8. September um 19:00 Uhr findet der letzte Vortrag der diesjährigen Vortragsreihe für touristische Anbieter in Friedrichskoog im Café Küstenperle statt. Nadine Reede von inspektour wird zum Thema Digitalisierung und dessen Bedeutung für den Gast bei seiner Reiseplanung, Buchung, am Urlaubsort und nach seiner Rückkehr referieren. Der ca. 45-minütige Vortrag soll Ihnen Anregungen und Ideen geben und zu einem Erfahrungsaustausch einladen. Anmeldeschluss ist der 5. September. Weitere Informationen finden Sie hier.

Sommerurlaub

Vom 24. Juli bis zum 11. August befindet sich das Umsetzungsmanagement im Urlaub, sodass in diesem Zeitraum die montägliche Sprechstunde leider ausfallen muss. Die Sprechstunde des Bürgermeisters findet jedoch ganz normal statt. Am 14. August bin ich wieder für Sie im Bürgerbüro vor Ort und freue mich auf Ihren Besuch.

Machbarkeitsstudie zum Weltnaturerbe Achtern Diek

Die Gemeindevertretung hat am gestrigen Abend auf ihrer 44. Sitzung das Ergebnis der Machbarkeitsstudie zur Projektidee Weltnaturerbe Achtern Diek vorgestellt bekommen und diskutiert. Dass es sich bei der Idee um ein Zusatzgeschäft für die Gemeinde handeln würde war vorhersehbar, jedoch nicht die Dimension der Kosten für den laufenden Betrieb und die Investition. Letztendlich fasste die Gemeindevertretung den Beschluss die Projektidee vorerst abzulehnen. "Vorerst" deswegen, da die Projektidee und die einzelnen Stationen auf positive Resonanz bei der Gemeindevertretung gestoßen sind, jedoch die Finanzierung zurzeit nicht gegeben ist. Weitere Informationen finden Sie hier.

Lenkungsgruppe diskutiert Projektidee Weltnaturerbe Achtern Diek

Auf der gestrigen fünften Sitzung der Lenkungsgruppe wurde neben anderen Punkten die Machbarkeitsstudie zur Projektidee "Weltnaturerbe Achtern Diek" vorgestellt und diskutiert. Die Anmerkungen der Gruppenteilnehmer werden zusammengefasst und auf der 44. Sitzung der Gemeindevertretung an diesem Donnerstag vorgestellt. Die Lenkungsgruppe nimmt somit ihre Rolle wahr, im Rahmen des Umsetzungsmanagements, die Gemeindevertretung touristisch zu beraten.

AG Badestrand lässt sich von Bürgermeister Lütje beraten

Bei einem Treffen mit dem Bürgermeister der Stadt Büsum, erfuhren die Mitglieder der AG Badestrand Details zur touristischen Entwicklung des Badestrandes, die im Rahmen der Deichverstärkung 2013 und 2014 stattgefunden hatte. Fazit war, dass das "A" und "O" des Vorhabens eine offene und regelmäßige Kommunikation ist - sowohl innerhalb der Gemeinde, als auch gegenüber dem Gast und dies im Vorfelde, während der Bauzeit und im Nachgang.

Klausurtagung zur Attraktivierung des Badestrandes

Am vergangenen Dienstag setzten sich die Gemeindevertretung und der Ausschuss für touristische Angelegenheiten zusammen, um über die Attraktivierung des Badestrandes im Rahmen der Deichverstärkung zu diskutieren. Die gesammelten Ideen der AG Badestrand und der SPD wurden zusammengeführt und mit den Vorschlägen aus dem in 2010 erstellten Konzept abgeglichen. Die dabei neu entstandene Ideensammlung soll mit dem Konzept als Grundlage für die Ausschreibung eines Planungsbüros dienen. Weitere Information zur Deichverstärkung finden Sie hier.

Friedrichskoog findet Erwähnung im Koalitionsvertrag

Gestern wurde der Koalitionsvertrag von der CDU, FDP und vom Bündnis 90/Die Grünen unterzeichnet. Als einzige Gemeinde Schleswig-Holsteins, wird Friedrichskoog im Kapitel Landwirtschaft und Umwelt erwähnt. Für die Seehundstation soll ein finanziell tragbares Konzept entwickelt und in Abstimmung mit dem Kreis Dithmarschen, der Gemeinde und den Trägern umgesetzt werden. Des Weiteren wird zugesagt, mit den Akteurinnen und Akteuren vor Ort für die Gemeinde ein touristisches Gesamtkonzept zu erarbeiten und sie bei der Umsetzung zu begleiten (Koalitionsvertrag, S.64). Sehen Sie hier den gesamten Koalitionsvertrag ein.

Vortrag "Marketing für kleines Geld"

Am kommenden Freitag, den 16. Juni um 19:00 Uhr wird Ralf Trimborn von inspektour zu "Markting für kleines Geld" im Café Küstenperle referieren. Der ca. 45-minütige Vortrag soll Ihnen Anregungen und Ideen geben und zu einem Erfahrungsaustausch einladen. Der Vortrag ist Teil einer Vortragsreihe. Weitere Informationen finden Sie hier.

Ausschuss für touristische Angelegenheiten

Gestern traf sich der Ausschuss für touristische Angelegenheiten. Neben einem Sachstandsbericht der Umsetzungsmanagerin, wurde ein Rückblick auf die Ortsbegehung Ende März gegeben sowie über die Attraktivierung des Badestrandes im Rahmen der Deichverstärkung gesprochen. Zum Schluss wurde über die Anschaffung einer Hüpfburg und über einen möglichen Attraktivitätspunkt am Ende des Trischendamms diskutiert. Der Ausschuss formulierte viele Empfehlungen für die Gemeindevertretung, die auf der nächsten Gemeindevertretersitzung am 22. Juni beschlossen werden könnten.

Beratungsgespräch zum Badestrand mit dem LKN

Am vergangenen Donnerstag trafen einige Mitglieder der neu gegründeten "AG Badestrand" Dr. Oelerich, den Dirketor des LKNs, um sich bzgl. des weiteren Vorgehens der Attraktivierung des Badestrandes im Rahmen der Deichverstärkung beraten zu lassen. Aufgabe der Gemeinde ist es nun, bis August diesen Jahres einen technischen Planer zu beauftragen, der die Wünsche der Gemeinde ausarbeitet und der im engen Austausch mit dem Planer des LKNs steht. Damit soll gewährleistet werden, dass von Anfang an ein Gesamtkonzept entwickelt wird, das im Einklang mit der Deichverstärkungsmaßnahme steht und die Wünsche der Gemeinde berücksichtig. Weiterhin gilt der Zeitplan, dass die Deichverstärkung nicht vor 2021 beginnen wird.

Metropolregion signalisiert postives Signal für die Förderung des Hafenkonzeptes

Am Mittwoch fand ein Vor-Ort-Termin mit Vertretern der Metropolregion statt, um über die Fördermöglichkeiten des Hafenentwicklungskonzeptes zu sprechen und offene Fragen zu klären. Dabei wurde eine Förderung von Seiten der Metropolregion in Aussicht gestellt. In einem nächsten Schritt muss nun ein Förderantrag bis Ende Juni / Anfang Juli gestellt und eingereicht werden. Weitere Information zur Hafenentwicklung finden Sie hier.

Vortrag "Trends im Tourismus"

Am kommenden Freitag, den 19. Mai um 19:00 Uhr wird Simon Rahe von inspektour zu Trends im Tourismus im Café Küstenperle referieren. Wohin entwickelt sich der Tourismus und was bedeutet das für touristische Anbieter in Friedrichskoog? Diese und weitere Fragen werden in dem ca. 45-minütigen Vortrag beantwortet. Im Anschluss ist Zeit für Austausch und Diskussion gegeben.
Der Vortrag ist Teil einer Vortragsreihe. Weitere Informationen finden Sie hier.


Treffen der AG Badestrand

Am vergangenen Montag trafen sich die Teilnehmer der neu ins Leben gerufenen "Arbeitsgruppe Badestrand". In der Gemeindevertretersitzung im April wurde entschieden, dass sich einige Mitglieder des Ausschusses für touristische Angelegenheiten sowie das Umsetzungsmanagement mit der geplanten touristischen Attraktivierung des Badestrandes im Rahmen der Deichverstärkung beschäftigen sollen. Grundlage dafür bildet das in 2010 entwickelte Konzept, das an einigen Stellen überarbeitet und angepasst werden soll.

Veranstaltungen und Angebote für touristische Akteure

inspektour bietet im Rahmen des Umsetzungsmanagements drei Vorträge sowie eine touristische Beratung für 10 Betriebe in Friedrichskoog an. Im Mai, Juni und September werden Vorträge zu den Themen „Trends im Tourismus“, „Marketing für kleines Geld“ und „Digitalisierung im Urlaub“ mit anschließender Diskussion angeboten. Ab Oktober beginnt dann eine touristische Beratung für 10 Betriebe. Zu welchem Thema die Beratung erfolgen soll, entscheidet der Betrieb. Bei Interesse können sich touristische Betriebe bis zum 29. September melden. Weitere Informationen finden Sie hier.

Staatssekretär in Friedrichskoog

Gestern besuchte Staatssekretär Dr. Nägele die Gemeinde Friedrichskoog. Er ließ sich auf den aktuellen Sachstand zur touristische Neuausrichtung der Gemeinde bringen und besuchte anschließend den Hafen und Spitze. Dr. Nägele sicherte die finanzielle Unterstützung des Landes bei den geplanten touristischen Maßnahmen wie beispielsweise dem Trischendamm, dem Weltnaturerbe Achtern Diek, der Attraktivierung des Badestrandes im Rahmen der Deichverstärkung und des Hafens zu.

Wasserqualitätsgutachten beauftragt

Letzte Woche wurde ein Hamburger Büro mit der Erstellung eines Wasserqualitätsgutachtens für den Hafen beauftragt. An vier Stellen sollen an fünf Terminen im Zeitraum von April bis Oktober Wasserproben entnommen werden. Die Ergebnisse der Wasseranalyse sowie Maßnahmenvorschläge bei nicht zufriedenstellender Wasserqualität sind Ende des Jahres zu erwarten. 

Touristische Maßnahmen in Spitze

Die jährliche Begehung des Ortsteils Spitze fand in diesem Jahr am 23. März statt. Beginnend mit dem Hundeplatz an der Nordseestraße, über das Haus des Kurgastes, den Park am Deich und den Spielplatz am Regentütenstieg, wurde diesmal auch der Hafen begangen, um gemeinsam zu überlegen, was für „Attraktivierungsmaßnahmen“ kurzfristig und mit überschaubarem zeitlichen und finanziellen Aufwand umgesetzt werden könnte. Eine Sammlung der angedachten Maßnahmen finden Sie hier.

Weltnaturerbe Achtern Diek

Auf der 40. Gemeindevertretersitzung am 22. März wurde die Beauftragung der Machbarkeitsanalyse beschlossen. Die Analyse soll Aufschluss über die zu erwartenden Investitionskosten und laufende Kosten geben und der Gemeindevertretung bei der Entscheidungsfindung über die Zukunft der jetzigen Minigolfanlage helfen. Auch wird die Analyse für eine etwaige Förderantragsstellung benötigt

Ausschuss für touristische Angelegenheiten

Auf der Ausschusssitzung am 20.3. wurde der aktuelle Sachstand zum Umsetzungsmanagement, die Zukunft des Tourismus-Service Friedrichskoogs sowie die weitere Vorgehensweise bezüglich der Attraktivierung des Badestrandes im Rahmen der Deichverstärkung diskutiert. Auch wurden weitere Ideen gesammelt, die kurzfristig in diesem Jahr in Spitze umgesetzt werden könnten.

Montägliche Sprechstunde im März und April

Am 20. und 27. März sowie am 3. April fällt die Sprechstunde des Umsetzungsmanagements leider aus. Als Alternativtermin wird Freitag, der 24. März von 13:00 bis 17:30 Uhr im Bürgerbüro angeboten. Die Sprechstunde des Bürgermeisters ist von den Änderungen nicht betroffen. Ab Montag, den 10. April findet dann die Sprechstunde des Umsetzungsmanagements wieder zu den gewohnten Zeiten statt.

Informationsveranstaltung für Gastgeber und touristische Anbieter

Der Tourismus-Service Friedrichskoog und der Fremdenverkehrsverein Friedrichskoog e.V. luden am vergangenen Samstag zu einer Informationsveranstaltung ein. Es ging um aktuelle Themen rund um den Tourismus in Friedrichskoog, u. a. um den Saisonverlauf 2016, die geplanten Ferienhäuser in Spitze, die Deichverstärkung, den Trischendamm, den Hafen und den Indoor-Spiele-Wal "Willi".

Infoveranstaltung für Einwohner

Am vergangenen Samstag fand eine Informationsveranstaltung für die Einwohner Friedrichskoogs statt. Der Bürgermeister und das Umsetzungsmanagement berichteten über den aktuellen Sachstand zur touristischen Neuausrichtung. Neben der Deichverstärkung und der Attraktivierung des Trischendamms, wurden die Entwicklungsszenarien für den Hafen, die Ideenskizze für das Weltnaturerbe Achtern Diek sowie weitere geplante Maßnahmen vorgestellt und diskutiert. Die Vorträge der Veranstaltung können Sie hier einsehen.

Workshop "Ferienregion Dithmarschen"

Gestern trafen sich Vertreter aus der Region Dithmarschen, um die Zielvorstellungen von Friedrichskoog und Marne in Zusammenhang mit den geplanten Ferienhäusern von NOVASOL zu diskutieren. Im Mittelpunkt stand dabei, was die Orte Friedrichskoog und Speicherkoog ausmacht, was sie unterscheidet und was sie touristisch aneinander bindet. Moderiert wurde der Workshop von Herrn Köhler-Arp, von der gleichnamigen Beratungsgesellschaft und Vertreter NOVASOLs. Für Friedrichskoog nahm der Bürgermeister Roland Geiger sowie Ralf Trimborn für das Umsetzungsmanagement teil. 

Entwicklungsszenario Hafen, Trischendamm und Weltnaturerbe Achtern Diek

Die Gemeindevertretung hat auf ihrer gestrigen Sitzung das überarbeitete Entwicklungsszenario für den Hafen Friedrichskoog zustimmend zur Kenntnis genommen und den Bürgermeister mit der Ausschreibung für die Erstellung des städtebaulichen Hafenentwicklungskonzeptes beauftragt. Grundlage bildet dafür das Entwicklungsszenario. Zudem wurde die Beantragung von Fördermitteln für das Konzept sowie die Beauftragung eines Wasserqualitätsgutachtens beschlossen. 
Auch die erste Ideenskizze für die Attraktivierung des Trischendamms wurde beschlossen. In einem nächsten Schritt wird das Gespräch mit dem LKN gesucht, um zu klären, ob die Ideen aus naturschutz- und küstenschutzfachlicher Sicht umsetzbar sind.
Offen ist noch die Zukunft der Ideenskizze des Naturerlebnisangebotes "Weltnaturerbe Achtern Diek". Eine grobe Kostenschätzung für die detaillierte Projektausarbeitung, inklusive der Erstellung einer Machbarkeitsstudie, Potentialanalyse und Wirtschaftlichkeitsberechnung, soll auf der nächsten Gemeindevertretersitzung vorgestellt werden und als Grundlage für die Abstimmung dienen.

Öffentlicher Gesprächsabend der CDU

Am vergangenen Montag berichtete Juliane Reich auf dem öffentlichen Gesprächsabend der Friedrichskooger CDU, wie weit die Umsetzung des touristischen Entwicklungskonzeptes gediehen ist. Intensiv wurde der aktuelle Sachstand zum Hafen, Trischendamm und zum Naturerlebnisangebot "Weltnaturerbe Achtern Diek" diskutiert.

Lenkungsgruppe diskutiert Änderungen zum Entwicklungsszenario

Anlass für das Treffen waren die von der Gemeindevertretung auf der 38. Sitzung beschlossenen Änderungen zum Entwicklungsszenario für den Hafen Friedrichskoog. Die Lenkungsgruppe, dessen Aufgabe es ist die Gemeindevertretung fachlich zu beraten und Empfehlungen auszusprechen, diskutierte diese Änderungen am gestrigen Nachmittag. Die daraus entstandenen Empfehlungen werden den Gemeindevertretern zur nächsten Sitzung am kommenden Montag vorgelegt. 

Entscheidung über Entwicklungsszenario vertagt

Gestern wurde auf der 38. Sitzung der Gemeindevertretung der Gemeinde Friedrichskoog das Entwicklungsszenario für den Hafen von SWUP GmbH vorgestellt. Nach intensiver Diskussion wurde von der Gemeindevertretung mehrheitlich beschlossen, dass SWUP GmbH die im Sitzungsprotokoll festgehaltenen Punkte nachbessert und auf der nächsten Sitzung am 20.2. vorstellt. Dann soll über das Entwicklungsszenario entschieden werden, das als Verhandlungsgrundlage mit dem Land Schleswig-Holstein für Kompensationsmaßnahmen und –mittel und als Grundlage für die Fördermittelakquise für das städtebauliche Entwicklungskonzept dienen soll. Erfahren Sie mehr zur Hafenentwicklung.

2. Lenkungsgruppentreffen

Gestern traf sich die Lenkungsgruppe, die das Umsetzungsmanagement zur touristischen Neuausrichtung der Gemeinde Friedrichskoog beratend unterstützt, ein zweites Mal im Bürgerbüro Friedrichskoog. Neben Diskussionen zur Hafenentwicklung, ging es ebenfalls um die Attraktivierung des Trischendamms und um das Errichten eines Rundweges in Spitze. Weitere Informationen können Sie in Kürze dem Protokoll entnehmen.  

Spiel-Wal Willi eröffnet heute wieder

Seit dem 1. Januar 2017 gibt es einen neuen Pächter für den Spiel-Wal Willi: Rico Rasch aus Groven. Er ist Schausteller und hat sich viel für dieses Probejahr vorgenommen: Beispielsweise soll der Eintrittspreis mit 8,90 Euro für Kinder ab zwei Jahren und mit 6,90 Euro für Erwachsene zwar unverändert bleiben, jedoch müssen die Gäste nicht mehr für die Fahrgeschäfte im Spiel-Wal extra bezahlen, sondern bekommen fünf Frei-Marken. Auch soll alle Vierteljahr ein Gerät ausgewechselt und die Gastronomie angepasst werden - mehr Vegetarisches, Veganes und frisches Gemüse. Außerdem möchte er die Gästezahl bei 50.000 Besuchern stabilisieren. Ein weiteres Highlight ist seine Idee, jeden Freitag Kindergärten einzuladen, um die Freidrichskooger Kinder wieder für den Spiel-Wal zu begeistern.

Frohe Weihnachten

Wir möchten uns für dieses Jahr bei Ihnen verabschieden und wünschen Ihnen besinnliche Feiertage und alles Liebe und Gute, v.a. Gesundheit, für 2017.
Ab Montag, den 9. Januar sind wir wieder für Sie zu den Sprechzeiten des Bürgermeisters im Bürgerbüro vor Ort. In der Zwischenzeit erreichen Sie uns telefonisch oder per Mail.

Beratungsgespräch zur Seebrücke in St. Peter Ording

Gestern besuchten Roland Geiger, Andreas Rohwedder und Ralf Trimborn Bürgermeister Balsmeier und Baumamtsleiter Koch der Gemeinde St. Peter Ording, um Näheres über den in 2005 neuerrichteten 500 m langen Brückenbereich der Strandbrücke in St. Peter Ording zu erfahren. Die Informationen sollen bei den Überlegungen zur Attraktivierung des Trischendamms helfen. Lesen Sie weiter.

Ralf Trimborn (inspektour GmbH), Martin Steinbrenner (SWUP GmbH) und Roland Geiger (Bürgermeister Friedrichskoog) beim Diskutieren der Zwischenergebnisse, Foto:SWUP GmbH

Stegreif-Workshop in Friedrichskoog

Am 7. und 8. Dezember war SWUP GmbH, ein Büro für Landschaftsarchitektur, Stadtplanung und Mediation, in Friedrichskoog, um Informationen für die Erstellung eines weiterführenden Entwicklungsszenarios für den Hafen zu sammeln. Das Entwicklungsszenario soll bis Ende Januar 2017 vorliegen und als Verhandlungsgrundlage mit dem Land Schleswig-Holstein für Kompensationsmaßnahmen und –mittel dienen. Deswegen waren zwei Tage lang fünf Mitarbeiter von SWUP GmbH vor Ort, um sich ein Bild von der jetzigen Situation des Hafens zu machen und um so viele Informationen wie möglich zur touristischen Neuausrichtung des Hafens zu sammeln. Dafür besichtigten die Mitarbeiter von SWUP das Hafenareal und die Seehundstation und trafen 12 Vertreter aus Politik, Tourismus, des LKNs und des Deich- und Hauptsielverbands sowie der Seehundstation, der Bürgerinitiative Hafen und einen potentiellen Investor. Erfahren Sie mehr.

 

 

Weiterer Antrag für die Förderung des Hafenkonzeptes gestellt

Nachdem der Vorstand der AktivRegion Dithmarschen Mitte November die Förderung des Konzeptes für die städtebauliche Entwicklung des Hafens beschlossen hat, wurde zu Beginn dieser Woche ein weiterer Antrag gestellt. Hintergrund dafür ist die Empfehlung der AktivRegion, Fördermöglichkeiten aus Mitteln der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der Agrarstruktur und des Küstenschutzes“ (GAK) zu nutzen, da die Bezuschussung bis zu 75% der Nettokosten betragen kann und somit höher ist als die der AktivRegion. Im ersten Quartal 2017 ist mit einer Entscheidung über den gestellten Antrag zu rechnen.
Erfahren Sie mehr über die Hafenentwicklung.

 

Montägliche Sprechstunde im Dezember

Unsere letzte Sprechstunde für dieses Jahr wird am Montag, den 19. Dezember stattfinden. Ab dem 9. Januar sind wir dann wieder montags vormittags für Sie im Bürgerbüro vor Ort. In der Zwischenzeit erreichen Sie uns natürlich weiterhin per Telefon oder Mail. Wir wünschen Ihnen einen schönen ersten Advent.

AktivRegion Dithmarschen beschließt Förderung des Hafenkonzeptes

Der Vorstand der AktivRegion hat in seiner Sitzung am 15.11.16 eine Förderung des Konzeptes für die städtebauliche Entwicklung des Hafens beschlossen. Da aufgrund der Fördervorgaben der AktivRegion jedoch nur eine maximale Bezuschussung von 50.000 Euro möglich ist, empfiehlt diese der GAK-Förderung (max. 75 % der Nettokosten) Vorrang einzuräumen. Der entsprechende Antrag soll in den kommenden Wochen gestellt werden. Erfahren Sie mehr über die Hafenentwicklung.

Die Website ist online

Seit heute informiert das Umsetzungsmanagement über Neuigkeiten und geplante Maßnahmen auf www.friedrichskoog-auf-neuen-wegen.de. Außerdem findet man weitere Infomationen zur Zusammensetzung, Ziele und Aufgaben der Lenkungsgruppe sowie weitere Dokumente, die für die touristische Neuausrichtung der Gemeinde relevant sind. Sie haben eine Idee oder Anregung zum Umnsetzungsmanagement? Dann schreiben Sie uns gerne eine Nachricht über den Menüpunkt "Kontakt" oder kommen Sie einfach bei der montäglichen Sprechstunde des Bürgermeisters im Bürgerbüro vorbei.

Förderantrag bei der AktivRegion Dithmarschen gestellt

Für 2017 ist die Erstellung eines städtebaulichen Konzeptes für den Hafen Friedrichskoog geplant. Der Prozess wird ein bis eineinhalb Jahre dauern und beinhaltet eine intensive Bürgerbeteiligung. Für die Konzepterstellung sollen Fördermittel akquiriert werden. Deswegen hat die Gemeinde Friedrichskoog heute den Antrag auf Gewährung einer Zuwendung bei der AktivRegion Dithmarschen eingereicht. Erfahren Sie mehr über die Hafenentwicklung.

1. Lenkungsgruppentreffen

Heute hat das erste Lenkungsgruppentreffen für die touristische Neuausrichtung der Gemeinde Friedrichskoog stattgefunden. Das Gremium wird dem Umsetzungsprozess vor allem informativ und beratend zur Seite stehen. Gestern wurden die Ziele und Aufgaben der Gruppe geklärt und ein aktueller Sachstand über die geplanten Maßnahmen gegeben. Erfahren Sie mehr unter dem Menüpunkt "Lenkungsgruppe" sowie "Dokumente".

Bewerbungsskizze für neues Naturerlebnisangebot eingereicht

Anfang der Woche hat die Gemeinde eine Bewerbungsskizze mit dem Arbeitstitel "Weltnaturerbe Achtern Diek" bei der Investitionsbank Schleswig-Holstein eingereicht, um EFRE-Fördermittel für die Umsetzung eines neuen Naturerlebnisangebotes in Friedrichskoog-Spitze zu akquirieren. Dabei handelt es sich um das von der Uni Gießen entwickelte und von der Gemeindevertretung beschlossene Rahmenkonzept zur Umgestaltung der jetzigen Minigolfanlage. Erfahren Sie mehr hier.

Parkplatzkonzept erstellt

Die Seehundstation Friedrichskoog ist ein Besuchermagnet mit überregionaler Bedeutung. Jährlich informieren sich etwa 150.000 Besucher vor Ort über Seehunde und Kegelrobben. Vor dem Hintergrund des geplanten Umbaus der Seehundstation werden direkt an der Seehundstation noch weniger Pkw-Stellplätze als bisher zur Verfügung stehen. Deswegen soll mit dem erstellten Parkplatzkonzept aufgezeigt werden, wie der Bedarf an Stellplätzen zukünftig gedeckt werden kann. Das Konzept können Sie hier einsehen.

Offene Sprechstunde

Jeden Montag wird zu den Sprechstunden des Bürgermeisters im Bürgerbüro eine offene Sprechstunde zum Umsetzungsmanagement stattfinden. Haben Sie Fragen an Roland Geiger und Juliane Reich oder haben Sie eine Idee oder Anregung? Dann kommen Sie gerne vorbei.

friedrichskoog logo
amt marne logo
kreis dithmarschen logo
dithmarschen tourismus logo
nordsee tourismus
metropolregion hamburg logo

gefördert von

sh melur logo